Aufenthalt in Kamerun Dezember 2021/Januar 2022 von Frau Dr. Fuhrmann

Kinderhilfe & St. Thomas-Hospital in Kamerun e.V.

Adalbertstr. 16

D-36039 Fulda

 

                                                                                                 Ebolowa, am 7.1.2022

  

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

 Auf diesem Wege wünsche ich Ihnen allen ein frohes Neues Jahr und darf Sie heute aus Ebolowa im Süden Kameruns recht herzlich grüßen. Gerade verbringe ich während der Weihnachtsferien eine wirklich anregende Zeit bei Bischof Philippe und berichte gern über den Fortgang unserer Projekte hier in Westafrika.

 Gleich nach meiner Ankunft durfte ich unsere Berufsschule in Nsimalen /Yaoundé besuchen und 10 Absolventen nach ihrer erfolgreichen Abschiedsprüfung ihre Gesellenbriefe überreichen. Wie in den letzten Jahren wurde aus diesem Anlass zwar coronakonform, aber wirklich fröhlich gefeiert – die Familien der glücklichen Abgänger waren sichtlich glücklich und dankbar.

Bei der Auswahl unserer Berufsschüler berücksichtigt Bischof Philippe vor allem solche aus armen Familien, die schwere Schicksalsschläge wie Krankheit, Tod oder gravierende Unfälle erlitten haben. Man kann sich leicht vorstellen, dass die Kinder und Jugendlichen in solchen Fällen hier in Kamerun sehr stark durch wirkliches Elend bedroht sind.

Besonders hat es mich gefreut, dass 2 ehemalige Schüler ein beeindruckendes öffentliches Zeugnis während des Festes abgelegt haben. Lebhaft haben sich die beiden jungen Männer bei Bischof Philippe und unserem Verein für ihre Ausbildung bedankt und durch eine humor-volle Moderation bzw. gesangliche Darbietungen engagiert zum Gelingen der Feier beigetragen.

 Gern berichte ich auch über das inzwischen fertiggestellte Thomas-Reich-Gästehaus, in dem Besucher des Bistums sehr gut untergebracht werden können. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bischofshauses und ist wirklich komfortabel eingerichtet. Sie alle dürfen also ohne Sorge die Einladung von Bischof Philippe in sein Bistum annehmen!

 Zu Beginn des Jahres 2022 haben wir die Hildegard-Althaus-Schule hier in Ebolowa besucht. Der Bau dieses bilingualen Internates verdankt sich unserer langjährigen Wegbegleiterin und Freundin Hildegard, die den Verein nach ihrem Tode sehr großzügig mit einer Stiftung bedacht hat. Mittlerweile ist der Rohbau der Schule fertiggestellt. Aktuell werden 139 Schüler und Schülerinnen in 4 Klassen unterrichtet. Für das kommende Jahr hat sich Bischof Philippe die Einrichtung der Schlaf- und Sanitätsräume für die Externen und den Bau eines Brunnens mit Wasserturm vorgenommen. Das Internat stellt vor allem für die weit im Busch verstreut lebenden jungen Menschen eine große Chance dar. Ohne jedwede Verkehrs-anbindung haben die Kinder sonst keine Möglichkeit für einen Schulbesuch.

 Über gute Fortschritte kann ich auch beim St. Thomas-Hospital berichten. Durch den neuen Generator ist für das Krankenhaus eine kontinuierliche Stromversorgung gesichert, ebenso wie für die schweren Geräte unserer Schreinerei (die vorher über die sehr unzuverlässige öffentliche Stromversorgung oft lahmgelegt war…). Das Gebäude für die geplante Röntgenanlage ist fertiggestellt - allerdings bleibt die Anschaffung der teuren Radiologie-Technik eine große finanzielle Aufgabe für uns.

Im letzten Jahr hat Schwester Dr. Elise ca. 1000 Patienten behandelt, vor allem Kinder und Mütter, aber auch zahlreiche Geburten und viele Unfallopfer. Nach Bedarf werden in speziellen Fällen Fachärzte für die Therapie hinzugezogen: regelmäßig halten ein Gynäkologe, ein Chirurg, ein Augen- und ein Zahnarzt eine Sprechstunde ab.

Die Zahl der hilfesuchenden Kranken nimmt hier schnell zu, so dass die Anschaffung der verhältnismäßig teuren Medikamente und Laborartikel weiterhin einen großen Kostenfaktor darstellt.

 Da Bischof Philippe vor 5 Wochen einen ganz ausführlichen Bericht an uns geschrieben hat, darf ich mich hier kurz fassen - und Ihnen schließlich einen ganz großen Dank aus Kamerun für Ihre vielfältige freundschaftliche und materielle Unterstützung übermitteln. Wir hoffen, dass uns Bischof Philippe (und vielleicht auch Sr. Dr. Elise) in diesem Sommer wieder besuchen werden dürfen…

 Gern leite ich die herzlichen Grüße von Bischof Philippe, Schwester Dr. Elise Bana, allen Mitarbeitern, Schülern und Patienten an Sie alle weiter.

 

 Mit allen guten Wünschen

verbleibe ich herzlich und dankbar

 

 Ihre Marion Fuhrmann

 

Dr. med. Marion Fuhrmann                   

Kinderhilfe & St.-Thomas-Hospital in Kamerun e.V.       

 

 PS: Fotos und ausführlichere Informationen können über unsere Website abgerufen werden:

  www. thomas-hospital.de

 

Bankverbindung

St.-Thomas-Hospital in Kamerun

Sparkasse Fulda

BIC:     HELADEF1FDS

IBAN:   DE05530501800040049478

Immer auf dem aktuellen Stand: Newsletter abonnieren